Aktuelle Fondsnews

Bundesanleihen - unendlich teuer

Strategie September 2019

Nachdem der August der erwartet anspruchsvolle und volatile Börsen-Monat geworden ist, fragen sich viele Anleger, ob der September ebenfalls seinem Ruf als schwacher Aktienmonat gerecht wird. Ein Blick auf das sentix Risikoradar zeigt jedoch, dass die Lage hier zumindest kurzfristig besser ist, als die Saisonalität befürchten lässt.

Short-Positionierungen im Bund-Future

„Nie zuvor waren Bundesanleihen so teuer und so riskant wie aktuell“, erklärt Patrick Hussy, Fondsmanager von sentix Asset Management. Gemäß der sentix-Positionierungsdaten sind Anleger so hoch in Anleihen investiert wie zuletzt 2008. „In ihrem Allmachtsglauben an die Notenbanken haben sie sich den Rentenmarkt neu erschlossen und unterliegen nun entweder einer spekulativen Übertreibung – oder sie vertrauen ihr Geld Staaten an, die sich schon bald massiven ökonomischen Problemen gegenübersehen.“

Schlafwandler

Strategie August 2019

Wie von uns im letzten Webinar erwartet, geraten die Aktienmärkte in ihrer saisontypischen Unsicherheitsphase unter Druck. Untypisch ist dagegen die Schwäche wichtiger konjunktureller Indikatoren und die Weigerung der Anleger, die aufziehenden Probleme mit Ernsthaftigkeit zu benennen und zu analysieren. Der Balanceakt, den viele derzeit vollziehen, ist unseres Erachtens gefährlich.

Aktienquoten halbiert - sentix bezieht Stellung

Die Aktienmärkte haben sich vom Konjunkturpfad abgekoppelt. Die Anleger nehmen dies zwar zur Kenntnis, vertrauen jedoch blind auf frisches Notenbankgeld. Dieses Verhalten hat seine Tücken und dürfte vom Markt auf die Probe gestellt werden. sentix bezieht hierzu Stellung und hat die Aktienquoten in seinen Fonds radikal gestutzt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.