Skip to main content

Kontakt: +49 (6021) 327 33-20 oder info@sentix-fonds.de

sentix Risk Return -M-

Fondskonzept und Performance

Mischfonds, global

Aktien, Anleihen, FX und Rohstoffe
Art. 6 "comply" (ESG-Basic)

Anlageziel

Fokus auf absolutem Ertrag

Dynamische Asset Allocation

Angestrebte Rendite*

Mittelfristig wird ein Ertrag von 4-6% p.a. angestrebt

Konträre Anlagestrategie

Behavioral Finance und Sentiment

Für wen geeignet?

Für Anleger, die eine dynamische Alternative zu Zinsanlagen suchen

Wertentwicklung seit Auflage

Chart sentix Risk Return -M- (I-Tranche)

Chart sentix Risk Return -M- (I-Tranche)

Stand: 31.05.2024 sentix Risk Return -M- I-Tranche Vergleichsmaßstab *** 
*** Vergleichsmaßstab: bis 31.12.2017 = 1M Euribor TR, ab 01.01.2018 = 40% Euro Stoxx 50 TR und 60% RexP Index (Risikomix, keine offizielle Benchmark)

Erfrischend anders!


Gestartet in 2016 als Total Return-Konzept gegen Geldmarkt wird unser Mischfonds seit Anfang 2018 gegen einen Risikomix aus 40% Aktien und 60% Renten gesteuert. Von diesem Risikomix wird gezielt abgewichen. Konsequent werden antizyklisch Chancen zum Positionsaufbau genutzt und aktiv Risiken begrenzt. Mit Aktien, Renten, Rohstoffen und Währungen kommen verschiedene Assetklassen zum Einsatz. Ziel ist es, eine dynamische Alternative zu Zinsanlagen zu bieten. Das besondere Verlaufsprofil liefert dabei einen echten Diversifikationseffekt.

Aktuelle Positionierung ...

Aktuelle Positionierung Assetklassen (sentix Risk Return -M-)
Aktuelle Positionierung im Detail (sentix Risk Return -M-)

Stand: 31.05.2024

... und Hintergründe

Das Sentiment-Kaufsignal von Mitte April bei Aktien wirkte immer noch nach. Gleichzeitig setzte sich die Korrektur in Bundesanleihen fort. Die Positionierung in Aktien (Investitionsgrad bei 40% = neutral) und Bonds (Duration bei 0,4% = defensiv) wurde deshalb nicht wesentlich verändert. Positiv entwickelte sich unser Edelmetallbestand. In Summe erzielte unser Mischfonds im Mai einen Zuwachs von 2,3% (I-Tranche) bzw. 2,2% (R-Tranche) und liegt damit für 2024 im Plan. Für die kommenden Monate bleiben Gold & Silber wichtige Portfoliobestandteile. Wir erwarten im 2. Halbjahr deutlich anspruchsvollere Märkte. Inverse Zinskurven in den USA und auch in Euroland kündigen Volatilität bei Risikoanlagen an. Die Makroseite bleibt im Übrigen schwach und die US-Wahl wirft langsam ihre Schatten voraus. Da sich Mitte Juli das saisonal positive Aktienfenster schließt, ist spätestens dann erhöhte Wachsamkeit gefordert.


Ihr Portfoliomanager
Manfred Hübner

CEFA, Geschäftsführer

Fondsmanager Manfred Hübner

Kennzahlen

  • Ertragskennzahlen Risikokennzahlen
    Wertentwicklung
    laufendes Jahr
    +2,3%
    Wertentwicklung
    1 Jahr
    +3,0% 
    Wertentwicklung
    3 Jahre
    -3,8%
    -1,3% p.a. 
    Wertentwicklung
    5 Jahre
    +23,4%
    +4,3% p.a. 
    Wertentwicklung seit Auflage*

    +20,1%
    +2,4% p.a.    

       
    Tagesaktuelle Daten KVG Factsheet
    Sharpe Ratio* -0,27
    Maximum Drawdown* 16,88%
    Volatilität* 10,41% p.a.

    * = Seit Auflage (26.09.2016)

  • Ertragskennzahlen Risikokennzahlen
    Wertentwicklung
    laufendes Jahr
    +2,0%
    Wertentwicklung
    1 Jahr
    +2,3% 
    Wertentwicklung
    3 Jahre
    -5,8%
    -2,0% p.a.
    Wertentwicklung
    5 Jahre
    +19,4%
    +3,6% p.a.
    Wertentwicklung
    seit Auflage*
    +13,9%
    +1,7% p.a.
       
    Tagesaktuelle Daten KVG Factsheet
    Sharpe Ratio* -0,33
    Maximum Drawdown* 17,25%
    Volatilität* 10,43% p.a.

    * = Seit Auflage (26.09.2016)

Hinweis: Alle Daten sofern nicht anders angegeben mit Stand 31. Mai 2024

Dokumente zum Fonds

Fonds-Newsletter


Stammdaten und Kosten

   I-Tranche R-Tranche
WKN / ISIN A2AJHP / DE000A2AJHP8 A2AMN8 / DE000A2AMN84
Bloomberg  SENTOFI GR EQUITY SENTOFR GR EQUITY
Mindestanlage € 250.000,-- keine
Ertragsverwendung /
letzte Ausschüttung
ausschüttend /
€ 2,50 per 15.08.2023

ausschüttend /
€ 1,93 per 15.08.2023

Rechtsform / Vertriebszulassung

KVG / Verwahrstelle

Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht
Vertriebszulassung für Deutschland
Universal Investment / Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG
Auflagedatum / Erstausgabepreis 26.09.2016 / € 100,-- 26.09.2016 / € 100,--
Geschäftsjahr 30. Juni
Handelsplätze

Bei allen Banken und Sparkassen sowie Fondsplattformen

Ausgabeaufschlag kein bis zu 5% (akt. 3%)
Laufende Kosten p.a. (TER) 0,98% 1,65%
Erfolgsabhängige Vergütung Bis zu 20,00% der vom Fonds erwirtschafteten Rendite über dem Referenzwert (Euribor® 1M TR (EUR)+5,0% p.a. mit "High-Water-Mark")
Fondsvolumen EUR 58,2 Mio.  
Infoseiten der KVG Klicken Klicken

Auszeichnungen

Euro Finanzen Award 2021

Award
2. Platz in der 3-Jahres-Wertung

    Ratings

    Lipper Leaders

    Rating

    Morningstar

    Rating

    Scope

    Rating

    FWW Fund Stars

    Rating

      * Wichtiger Hinweis zur angestrebten Zielrendite: Es handelt sich um das mittelfristig (5 Jahre) angestrebte, durchschnittliche Ertragsziel des jeweiligen Fonds (bezogen auf die jeweilige I-Tranche). Die Zielrendite ergibt sich aus langjährigen Erfahrungswerten des Fondsmanagements zum Ertragspotential des Investmentansatzes. Sie stellt keine Zusicherung oder Garantie dar.

      Disclaimer

      Dieses Dokument ist eine Marketingmitteilung und dient ausschließlich Marketing- und Informationszwecken. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit und Vollständigkeit wir jedoch keine Gewähr übernehmen können. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass dieses Dokument weder ein Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Kauf oder Verkauf von bestimmten Finanzinstrumenten oder Fondsanteilen darstellt. Es richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden bzw. geeignete Gegenparteien und ist nicht zur Weitergabe an Privatkunden bestimmt. Anlageentscheidungen sollten nur auf der Grundlage der aktuellen Verkaufsunterlagen (Wesentliche Anlegerinformationen, Verkaufsprospekt und -soweit veröffentlicht- der letzte Jahres- und Halbjahresbericht) der in dieser Marketingmitteilung genannten Fonds getroffen werden, die auch die allein maßgeblichen Vertragsbedingungen bzw. Anlagebedingungen enthalten. Die Verkaufsunterlagen werden ab dem Auflagedatum bei der Verwahrstelle Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG (Kaiserstraße 24, 60311 Frankfurt am Main, Tel.: 069/2161-0), der Kapitalverwaltungsgesellschaft Universal-Investment-Gesellschaft mbH (Theodor-Heuss-Allee 70, 60486 Frankfurt am Main, Tel.: 069/71043-0) und der sentix Asset Management (Wiesenhüttenstraße 17, 60329 Frankfurt, Tel.: 069/3478961-0) in deutscher Sprache zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten. Die Verkaufsunterlagen sind zudem im Internet unter www.universal-investment.com abrufbar. Die zur Verfügung gestellten Informationen bedeuten keine Empfehlung oder Beratung. Alle Aussagen geben die aktuelle Einschätzung wieder. Die in dem Dokument zum Ausdruck gebrachten Meinungen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Weder die Kapitalverwaltungsgesellschaft noch deren Kooperationspartner übernehmen irgendeine Art von Haftung für die Verwendung dieses Dokuments oder dessen Inhalts. Wir empfehlen Ihnen vor einer Investition Ihren Berater / Vermittler zu konsultieren, sowie die steuerlichen und rechtlichen Aspekte zu prüfen. Eine Zusammenfassung Ihrer Anlegerrechte in deutscher Sprache finden Sie auf www.universal-investment.com/media/document/Anlegerrechte. Zudem weisen wir darauf hin, dass die Universal-Investment-Gesellschaft mbH bei Fonds für die sie als Verwaltungsgesellschaft Vorkehrungen für den Vertrieb der Fondsanteile in EU-Mitgliedstaaten getroffen hat, beschließen kann, diese gemäß Artikel 93a der Richtlinie 2009/65/EG und Artikel 32a der Richtlinie 2011/61/EU, insbesondere also mit Abgabe eines Pauschalangebots zum Rückkauf oder zur Rücknahme sämtlicher entsprechender Anteile, die von Anlegern in dem entsprechenden Mitgliedstaat gehalten werden, aufzuheben.“

      Risikohinweise: Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung / der von dem Fondsmanagement verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf, d.h. die Anteilspreise können auch innerhalb kurzer Zeiträume stärkeren Schwankungen nach unten oder nach oben unterworfen sein. Historische Wertentwicklungen sind keine Garantie für eine ähnliche Entwicklung in der Zukunft. Diese ist nicht prognostizierbar! Die Fondsperformance gemäß BVI-Methode ist die prozentuale Änderung des Anteilswertes zwischen Beginn und Ende des Berechnungszeitraums. Dabei wird von der Wiederanlage evtl. Ausschüttungen ausgegangen. Die laufenden Kosten beziehen sich auf das vergangene Geschäftsjahr. Die erfolgsabhängige Vergütung bezieht sich auf das vergangene Geschäftsjahr. Die Fondskennzahlen werden auf Basis täglicher Daten ermittelt.

       

      Die Macaulay Duration beschreibt die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer der Geldanlage in einem Rentenpapier unter Berücksichtigung aller über die Restlaufzeit anfallenden Zahlungen. Sie kann auch als barwertgewichteter Mittelwert aller Zeitpunkte interpretiert werden, zu denen der Anleger Zahlungen aus einem Wertpapier erhält. Für Nullkuponanleihen entspricht die Macaulay Duration der Restlaufzeit der Anleihe, da lediglich bei Endfälligkeit eine Auszahlung erfolgt.

       Die Modified Duration ist ein Maß für die Zinssensitivität des Anleihepreises auf eine marginale Änderung der Rendite. Sie zeigt die prozentuale Änderung des Preises bei einer Renditeänderung von 1 Prozent. Je größer die Änderung der Rendite tatsächlich ist, desto ungenauer ist jedoch die prognostizierte Veränderung des Anleihepreises. Um die Preisveränderung einer Anleihe präzise berechnen zu können, muss die Konvexität der Preisfunktion berücksichtigt werden.

       Die Performance-Kennzahlen und Risk-adjusted Performance-Kennzahlen beziehen sich auf einen Zeitraum seit Auflage des Fonds.

       Volatilität: Unter Volatilität ist das "Schwankungsrisiko" z. B. eines Fonds zu verstehen. Als mathematische Grundlage dient die Standardabweichung der Performancezahlen über den betrachteten Zeitraum; annualisiert wird diese als Volatilität bezeichnet. Eine Volatilität von 5% bei einer durchschnittlichen Jahresperformance von 7% besagt, dass die nächste Jahresperformance mit 68,27% Wahrscheinlichkeit zwischen 2% (= 7% - 5%) und 12% (= 7% + 5%) zu erwarten ist.

      Sharpe-Ratio: Die Sharpe Ratio ist die Differenz zwischen erzielter Performance p.a. und risikolosem Zins p.a., dividiert durch die Volatilität. Sie läßt sich daher als "Risikoprämie pro Einheit am eingegangenen Gesamtrisiko" interpretieren. Grundsätzlich ist es umso besser, je höher sie ist (hohe Performance bei geringem Risiko). Auf Grund ihrer Konzeption als relative Größe können Sharpe Ratios verschiedener Portfolios sowohl untereinander als auch mit der der Benchmark verglichen werden.

      Tracking Error: Der Tracking Error ist ein Maß für das "Aktive Risiko" eines Fonds gegenüber der Benchmark. Berechnet wird er als annualisierte Standardabweichung der Performance-Differenzen zwischen Fonds und Benchmark. Daher ist er ein Maß für das Abweichungsrisiko der Fondsperformance von der Benchmarkperformance.

       Beta: Der Beta-Faktor einer Anlage ist ein Maß für die gemeinsame Entwicklung der Performance von Portfolio und Benchmark. Er gibt darüber Auskunft, wie der lineare Zusammenhang (siehe Korrelation) zwischen beiden aussieht. Er sagt jedoch nichts darüber aus, ob dieser Zusammenhang überhaupt besteht: Daher verlangt ein aussagekräftiges Beta eine hohe Korrelation (nahe 1). In einem steigendem Markt ist ein Beta > 1 vorteilhaft, in einem fallenden Markt ein Beta < 1.

      Korrelation: Die Korrelation misst, wie stark der Zusammenhang zwischen Fonds- und Benchmarkperformance ist. Sie kann Werte zwischen -1 und +1 annehmen. Ein Wert von +1 bedeutet einen vollständigen Gleichlauf zwischen Fonds- und Benchmarkperformance, ein Wert von -1 bedeutet einen vollständig gegensätzlichen Verlauf. Bei einem Wert von Null besteht kein Zusammenhang zwischen Fonds- und Benchmarkperformance.

       Maximaler Verlust: Der Maximum Drawdown gibt den maximalen Verlust an, den ein Anleger innerhalb eines Betrachtungszeitraumes hätte erleiden können. Er stellt somit den maximal kumulierten Verlust innerhalb einer betrachteten Periode dar. Die Länge des Drawdowns ist die Zeitspanne vom Beginn der Verlustperiode bis zum Erreichen des Tiefstkurses.

      Value at Risk (VaR): Der Value at Risk (ex post) ist der maximal mögliche Verlust des Fonds bei geg. Haltedauer und Konfidenzniveau abgeleitet auf der Basis der Standardabweichung der Fondsreturns.

      Wir benutzen Cookies
      Damit wir unsere Webseiten für Sie optimieren und personalisieren können würden wir gerne Cookies verwenden. Zudem werden Cookies gebraucht, um Funktionen von Social Media Plattformen anbieten zu können (Youtube Videos) und die Eingabe von Anmeldungen für die Newsletter zu prüfen (Captcha-Einbindung). Sind Sie widerruflich mit der Nutzung von Cookies auf unseren Webseiten einverstanden? Sie können Ihre Entscheidung jederzeit über den Link im unteren Bereich der Webseite widerrufen oder neu erteilen.