Overlay Management

Von Overlay-Management spricht man, wenn auf ein bestehendes Basisportfolio (z.B. einen Aktienkorb) eine aktive Investmentstrategie aufgesetzt wird. Wichtig dabei ist für den Investor, dass diese Strategie ausschließlich "Alpha" - also eine marktunabhängige Ertragsquelle - dem Basisportfolio hinzufügt. Nur dadurch ist gewährleistet, dass die grundlegenden Risikoeigenschaften des Basisportfolios, seine Risikostruktur sowie die daraus resultierende Risikoprämie, für den Investor erhalten bleiben.

Die Erträge aus dem Overlay-Management verbessern die Effizienz des Portfolios: im Ertrags-Risiko-Diagramm wird die Effizienzlinie nach oben verschoben.

In der Praxis kann ein solches Overlay-Management nur aus einer zusätzlichen Ertragsquelle bestehen (z.B. DAX-Beta-Variation im sentix Fonds Aktien Deutschland) oder aus mehreren Ertragsquellen bestehen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.