Strategie April 2019

Die Aktienmärkte sind noch nicht über den Berg. Während die Kursgewinne seit Jahresanfang eine Wende zum Besseren suggerieren, mahnen die Konjunkturindikatoren unverändert zur Vorsicht. Die Bondmärkte dagegen erfahren aus dieser Unsicherheit zusätzliche Unterstützung. Die Zinskurven verflachen sich weiter. In Summe spricht dies für eine weiter vorsichtige Anlagepolitik.

Zinskurven verflachen sich

Die Rentenmärkte sind meist ein besserer Vorbote für konjunkturelle Entwicklungen als der Aktienmarkt. Entsprechend sorgt die Entwicklung der Zinsstrukturkurven für Aufsehen. In den USA liegt die Rendite 10-jähriger Anleihen inzwischen unter dem Niveau von Dreimonatsgeld. Eine solche Zinsstruktur ist untypisch und taucht in der Regel nur dann auf, wenn die Wachstumskräfte einer Volkswirtschaft erlahmen. Kein Wunder, dass die Angst vor einer Rezession umgeht. Diese Sorge passt aber so gar nicht zur starken Aktienmarkterholung der letzten Wochen.

Geteilte Meinungen

Kein Wunder, dass sich die Anleger in ihrer strategischen Ausrichtung nicht wirklich für Hausse oder Baisse entscheiden können. Die Zahl der "Neutralen" ist hoch und drückt diese Irritation aus. Betrachtet man die sentix-Daten genauer, fällt auf, dass seit Jahresende 2018 die Camps der Bullen und Bären festgefahren sind. Ein Tauziehen zwischen beiden Lagern ist im Gange. Am Ende, so befürchten wir, werden die Bären nochmals obsiegen. Denn auch die sentix Konjunkturindizes als "first mover" sind noch auf Abschwung gepolt.

Auch die technische Verfassung der Märkte kann nicht als gefestigt gelten. Noch immer kämpft der halbe Markt mit seinem 250 Tage Durchschnitt. Dies ist zu viel für einen neuen Bullenmarkt. Zudem bleiben zyklische Aktien weit hinter der Performance der defensiven Aktien zurück.

DAX und sentix Strategischer Bias Aktien Deutschland

MSCI World und Prozentsatz Aktien über 250 Tage Durchschnitt

 

Bond-, Währungs- und Rohstoff-Chancen

Die derzeit gut laufenden Bonds könnten ihre aktuelle Rallye noch etwas ausbauen, doch die Risiken steigen inzwischen spürbar an. Das zweite Quartal ist meist nicht besonders freundlich für die Anleihenmärkte. Sobald die Notenbanken wieder beherzt auf Expansion umschalten, gilt es wieder schnell in die Defensive zu kommen. Dies erwarten wir Mai/Juni. Edelmetalle dagegen, wie im sentix Jahresausblick 2019 ausführlich dargestellt, bleiben 2019 gut und stetig im Aufwärtstrend. Wir messen ein robustes Grundvertrauen und nach wie vor eine zurückhaltende Anlegerpositionierung.

In den Währungsbereich ist in den letzten Wochen Bewegung gekommen. Wir favorisieren weiter EUR und JPY gegenüber dem US-Dollar.

 


Wie sich unsere Fonds in diesem Umfeld positionieren und wie die Entwicklung im abgelaufenen Monat war, erfahren Sie je nach Fonds hier:

sentix Risk Return -A-

Globale Aktien - konsequent und konträr

sentix Risk Return -A-
sentix Risk Return -M-

Multi-Asset erfrischend anders!

sentix Risk Return -M-